Digi-Talk mit Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann

Eigentlich hat man sich bei der CDU auf eine große Veranstaltung mit der Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann gefreut. Doch recht schnell wurde bereits im März diesen Jahres klar: so wie geplant kann die Veranstaltung nicht stattfinden. Kurzerhand wurde umdisponiert und ein spannender Austausch auf Facebook-live angeboten.
Moderiert vom CDU-Landtagsabgeordneten Fabian Gramling und der Regionalrätin Elke Kreiser ging es über Mutproben in der Jugend, wie wir unserer Polizei den Rücken stärken können und wie unsere Wirtschaft gestützt werden muss, um Arbeitsplätze zu schützen. Im Mittelpunkt standen natürlich auch die Herausforderungen an den Schulen und KiTas.
Persönliche Einblicke gab es von Susanne Eisenmann über eine Mutprobe in ihrer Jugend. Auf dem 10-Meterbrett stand sie zwar, gesprungen ist sie aber nur vom 5-Meterbrett. Aber das war für Susanne Eisenmann hoch genug. „Trotz anfänglicher Tonprobleme haben wir über 1.600 Aufrufe auf unserer Facebook-Seiten und über 5.000 Personen erreicht.

Der Digi-Talk mit Susanne Eisenmann hat gezeigt: Die CDU kann auch digital“, so der stellv. Kreisvorsitzender Fabian Gramling. Indes betonte die Erdmannhäuser Gemeinderätin Vanessa Gruber die Forderung von Susanne Eisenmann zur Schulöffnung. „Corona war und ist für uns alle eine Herausforderung. Wichtig ist, dass nach der Sommerpause der bestmöglichste Regelbetrieb an unseren Schulen und KiTas wieder aufgenommen und angeboten wird. Wir unterstützen die Forderung von Susanne Eisenmann“, so die Vorsitzende der CDU Erdmannhausen.

« Aus dem Gemeinderat: Haushaltsrede von Fraktionsvorsitzenden Rainer Kleinknecht CDU-Fraktion zu Besuch im Hort »