Am Samstag, den 17. Juli fand der 80. CDU-Kreisparteitag in Hemmingen statt.
Neben der Möglichkeit, die Veranstaltung vor Ort zu besuchen, gab es aber natürlich auch die Möglichkeit, die komplette Veranstaltung digital zu verfolgen.
Neben der Delegiertenwahlen waren alle Besucher auf die Rede von Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl, Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg, gespannt.
Ganz zu Anfang nahm er sich dem Thema der Flutkatastrophe an. Er berichtete, dass Baden-Württemberg selbstverständlich ebenfalls Helfer in die betroffenen Gebiete entsendet habe und würdigte den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer, die sich vor Ort engagierten und direkte Hilfe leisten.
Danach wurde es politischer, der Fokus lag hierbei auf der Bundestagswahl und das Wahlprogramm. Strobl sensibilisierte, warnte und rüttelte auf - frei vortragend und auf Zwischenfragen und Rufe eingehend - frei von der Leber weg, auch mal emotional werdend.

Die CDU Erdmannhausen war ebenfalls vor Ort vertreten, diskutierte mit und tauschte sich mit CDU-Mitgliedern aus der Region rege aus.
"Wer Politik mitgestalten will, der muss sich einbringen, austauschen und auch mal Stellung beziehen. Diese Möglichkeit wird bei uns im CDU-Kreisverband rege angeboten und das Nutzen wir als Gemeindeverband auch aktiv", erläuterte unsere Vorsitzende Vanessa Gruber im Gespräch vor Ort.


Thomas Strobl bei seiner Rede.


Steffen Bilger erläuterte die aktuelle Situation auf Bundesebene.

« 15. Juli - Digitale Ortsvorsitzenden-Konferenz mit Fabian Gramling Ferienbeginn in Baden-Württemberg »