von Manfred Häffner

Am 10. Juli haben fleißige und engagierte Helferinnen und Helfer das Begegnungscafé für geflüchtete Menschen aus der Ukraine durchgeführt. Es war die dritte Veranstaltung dieser Art in diesem Jahr. Hierbei hat die CDU Forst den Veranstalter „Netzwerk. Willkommen in Forst“ als Kooperationspartner unterstützt und sich bei der Durchführung des Begegnungscafés eingebracht. Nachdem Bernhard Geiger für das Netzwerk und Ulrich Stockenberger für die CDU-Forst kurze Begrüßungsworte entrichtet hatten, konnte der gemütliche Nachmittag im überschaubaren Rahmen beginnen. Wir möchten uns bei allen sehr herzlich bedanken, die bereit waren hier mitzumachen, sei es durch Kuchenbacken, durch Auf- und Abbauen sowie Herrichten des Hubertussaals, Kaffeekochen und anderes mehr. Am Maltisch der Kinder entstanden kleine Kunstwerke, unter anderem das in der Abbildung.

« CDU Forst besucht Klima Arena in Sinsheim „Blitzlichter“ aus der Sitzung des Gemeinderats am 18. Juli 2022 »